Der Seeblick
Frauen singen auf einer Bühne während einer Veranstaltung

Kultur mit Seeblick: 15 Jahre Seefestival Wustrau 

Zum Auftakt des Seefestivals gibt es ein Konzert der Gruppe „Horch“ und eine Georg Kreisler Abend „Tauben vergiften“ mit Tom Quaas. Der Höhepunkt wird Shakespeares „Was ihr wollt“ beim Open Air-Theater am Ruppiner See. Wir sprachen mit Festivaldirektor Marten Sand über seine Liebe zum Theater und die Highlights der Saison.

vom 12. Juli bis 4. August 2019

Tickets ab 26 € | Hotelgäste ermäßigt

Tickets kaufen

Das Seefestival geht in die 15. Saison – welche Bilanz ziehen Sie als Veranstalter nach 14 Jahren?

14 Jahren Seefestival kann man mit einer Ehe vergleichen – es gab Höhen und Tiefen- doch die Liebe bleibt als fester Anker bestehen! Wir sind mit dem großen Spektakel die „Seeschlacht zwischen Wustrau und Karwe“ nach Theodor Fontane ganz erfolgreich gestartet. Es entstand die Seebühne 2007 mit der großen Uraufführung „Oceane von Parceval“ in toller Besetzung mit Hans Teuscher und Angela Reinhardt und einem riesigen Künstlerteam. Die Zuschauer waren begeistert. Der Erfolg und die Erwartungshaltungen waren groß und so wurde das Festival wahnsinnig schnell über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Doch die finanziellen Mittel wurden nicht mehr, sondern weniger. Manche Geldgeber sagten sich, wenn das Festival so erfolgreich ist braucht es keine Unterstützung mehr. So funktioniert das aber nicht in der Kultur. 2011 war der Sommer, in dem es nur geregnet hat und der war dann auch der Tiefpunkt für ein Open Air Theater. Seit diesem Jahr haben wir umstrukturiert und besinnen unsere Arbeit auf die wesentlichen Dinge: Eigenproduktionen mit hervorragender Besetzung, welche sich fantastisch in die einmalige Naturkulisse am Ruppiner See einfügen – und das liebt auch unser Publikum. Da waren beispielsweise wunderbare Theaterproduktionen wie „Friedrich II. – Vom Rebell zum Thronfolger“ oder „Theaterblut“ und unvergessen 2016 und 2018 „Spatz und Engel“. Unser Publikum ist uns bis zum heutigen Tag treu geblieben. 

Welche Highlights dürfen die Gäste in diesem Jahr erwarten?

2019 wird eine tolle Saison. Wir haben ein ganz vielfältiges Jubiläumsangebot: Vom Konzert der Mittelalter Folkband Gruppe „Horch“, Liederabende über Georg Kreisler mit Tom Quaas oder über Otto Reutter von Walter Plathe bis hin zu Fontane Lesungen und Talkshows. Das größte Ereignis – und darauf freue ich mich am meisten – wird allerdings unsere große Neuproduktion „Was ihr wollt“ von William Shakespeare mit prominenter und hochkarätiger Besetzung (Walter Plathe, Hartmut Schreier, Tom Quaas und 12 weiteren Schauspielern und Musikern. 

Bühnenaufnahme eines Theaters beim Seefestival in Neuruppin

Wie kamen Sie zum Theater?

Mit dem Bus! Nein, im Ernst…. Ich stamme aus einer Theaterfamilie. Meine Mutter war Maskenbildnerin und mein Vater Chefrequisiteur. Ich bin ständig umgezogen und meine Kindheit habe ich hinter der Bühne verbracht und schon im Kindesalter gewusst, was ein guter, mittelmäßiger oder eher schlechter Schauspieler ist. Dass ich das auch können und besser machen wollte, war naheliegend. Die Entwicklung zum Regisseur, Oberspielleiter und Festivaldirektor ebenfalls. Ich denke wir sollten nie aufhören nach Veränderung, Verbesserung zu streben. 

Was macht Theater für Sie aus?

Ich mag das moderne, modernistische Regietheater nicht. Für mich ist Theater auch eine Art Dienstleistung am Gast. Ich möchte Geschichten erzählen, die ich mit einem Team gemeinsam entstehen lasse und da ist es absolut egal, ob man „Promi“ oder „Ankleider“ ist. Es zählt das gemeinsame Ergebnis des gesamten Teams: Das Theaterensemble!

Abendliche Open Air Veranstaltung mit zahlreichen Zuschauern beim Seefestival in Neuruppin

Warum wählten Sie Wustrau als Standort für das Festival?

Wustrau ist ein Ort, der Gäste anlockt und 2004 sprach uns der Ortsvorsteher von Wustrau an, ob wir nicht Sommertheater in Wustrau machen könnten. Ich hatte bereits schon mehrere Jahre ein Open Air Theater in der Region geleitet und suchte nach neuen und größeren Herausforderungen. Ich sagte damals, wenn ich es schaffe auf das Gelände der Deutschen Richterakademie zu kommen, dann auf jeden Fall. Ein traumhaftes Gelände, eine zauberhafte Kulisse und Wustrau ist der richtige Ort für das Seefestival. Wir erfahren auch vor Ort viel Unterstützung.   

Was verbindet das Seefestival mit dem Resort Mark Brandenburg?

Der Gedanke, den Gästen nur das Beste zu bieten! Ich denke, dass dieser Anspruch verbindet. Das Resort Mark Brandenburg unterstützt das Festival seit Anbeginn und ist bis heute ein treuer Partner des Seefestivals. Dank der Hoteldirektorin und den Geschäftsführern Familie Wanzl konnten wir unsere Qualität auch den Gästen des Resorts präsentieren. 2008 und 2010 haben wir eine große Musicalgala vor dem Hotel auf der Seebühne aufgeführt. Das war ein unvergessliches Erlebnis. Wir sind unendlich dankbar darüber, denn ohne diese tolle Unterstützung und Zusammenarbeit hätten wir in schwierigen Zeiten sicherlich aufgegeben. 

Komfort Doppelzimmer des Hotels in Neuruppin

Bleiben Sie doch

Verbinden Sie Ihren Festival-Besuch mit einer entspannten Übernachtung.

Zu unseren Angeboten