Honig – das regionale Wundermittel

 

Sie möchten im Frühling einfach mal durchatmen, ohne unangenehmes Nasenkribbeln?

Mit diesem Wunsch stehen Sie nicht allein da. Rund 12 millionen Menschen jeden Alters in Deutschland leiden unter einer Pollenallergie und müssen diese medikamentös behandeln.

Wenn Sie nicht gleich zu Medikamenten greifen möchten, um sich Linderung zu verschaffen, empfiehlt Matthias Strauß, Küchenchef des Bistro Seeblick der Fontane Therme folgendes:

 „Nehmen Sie täglich 1 - 2 Teelöffel Bienenhonig aus der Region zu sich. Die einheimischen Bienen nehmen den Blütenstaub auf und verarbeiteten ihn zu Honig. Dieser Honig ist genau das Richtige, um Ihre Pollenallergie zu lindern.“

Gern laden wir Sie zum gemeinsamen Frühstück gegen die Allergie  in das Restaurant Parzival oder Bistro Seeblick ein.

Bis dahin wünschen wir Ihnen einen traumhaften Frühling, ohne rote Augen und Dauerschnupfen. 

Ihr Team des Resort Mark Brandenburgs

Wir empfehlen Ihnen auch:

Gesundheit

Schön, dass Sie sich für unsere Angebote interessieren. Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und Ihre sportlichen Ziele sind unser Auftrag und unsere Passion! Lassen Sie sich von unserem ganzheitlichen Trainings- und Betreuungskonzept überzeugen...  mehr ]

Bademantelfrühstück

Die Erholung beginnt schon am Morgen ...  mehr ]

Kommentare | einen Kommentar schreiben

Bis jetzt wurden zu diesem Artikel noch keine Kommentare verfasst.

Einen Kommentar schreiben


Spamschutz

Denken Sie immer daran, dass Sie es auf dieser Seite mit Menschen zu tun haben und behandeln Sie andere mit Respekt. Jeder darf seine eigene Meinung vertreten, sollte aber nicht versuchen, sie anderen aufzuzwingen.

Wir löschen Kommentar, wenn Sie

  • diese Seiten als Werbefläche missbrauchen
  • Kommentare maschinell hinterlassen
  • Waren oder Dienstleistungen anbieten
  • rassistische Bemerkungen machen, Hasspropaganda, Beleidigungen und sexuelle Anspielungen verwenden
  • zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen auffordern
  • Pornografie verbreiten
  • die Rechte Dritter, auch und insbesondere Urheberrechte verletzen
  • zu politischen Demonstrationen und Kundgebungen aufrufen

Um eine konstruktive Diskussion zu gewährleisten, behalten wir uns vor, Kommentare nicht freizugeben oder zu löschen, die eine sachliche Diskussion nicht ermöglichen oder sich nicht auf die Beiträge beziehen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht im Kommentar angezeigt, sondern nur im System, zusammen mit dem Kommentar, gespeichert.